SINGULUS
TECHNOLOGIES

Geschäftsbericht 2018

Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

Der Internationale Währungsfonds (IWF), Washington, D.C., USA, rechnet für das Jahr 2019 mit einem Abkühlen der Konjunktur und hat seine Prognose für das Weltwirtschaftswachstum zu Beginn des Jahres nochmals um 0,2 Prozentpunkte auf 3,5 % gesenkt. Der IWF macht hier u. a. den anhaltenden Handelsstreit zwischen China und den USA sowie die zahlreichen Krisen in Schwellenländern verantwortlich. Risiken werden auch durch eine Abkehr von der expansiven Niedrigzinspolitik gesehen. Turbulenzen an den Finanzmärkten und bei den Wechselkursen könnten die Situation weiter verschärfen. Die Prognose für Deutschland für das Jahr 2019 wurde vom IWF ebenfalls gesenkt. Das Wachstum soll nur noch 1,3 % betragen. Gründe dafür seien ein abkühlendes Exportgeschäft und eine schwächere Industrieproduktion sowie die Unsicherheit um den EU-Austritt Großbritanniens.

Branchenspezifische Erwartungen und Ausblick für das Geschäftsjahr 2018

Segment Solar – Die Nachfrage für Photovoltaik steigt weiter

Nach den Analysen von IHS Markit wird der Photovoltaik-Zubau für das Jahr 2019 bei einem Zuwachs von 18 % auf dann 123 GW neu installierte Photovoltaik-Leistung liegen. Es wird erwartet, dass die Märkte außerhalb Chinas wieder an Bedeutung gewinnen und zwei Drittel der neu installierten Photovoltaik-Leistung von dort kommen. Der China Renewable Energy Outlook 2018 (CREO 2018), „Time for a new era in the Chinese energy transition“, ist auf der UN-Klimakonferenz (COP 24) in Katowice, Polen, offiziell vorgestellt worden. Demnach wird das Land 2020 den Höhepunkt bei der Nutzung fossiler Brennstoffe erreichen, die danach stetig bis 2035 sinken wird. Im Gegenzug will China die Erneuerbaren Energien noch stärker ausbauen. Für das Jahrzehnt 2021 bis 2030 plant das Land, jährliche Photovoltaik-Zubauzahlen von 80 bis 160 GW zu erreichen. Bei der Windkraft sollen sie zwischen 70 bis 140 GW liegen. Photovoltaik und Windkraft sollen damit bis 2050 der Kern des landesweiten Energiesystems werden.

In den kommenden zehn Jahren soll der globale Photovoltaik-Markt insgesamt kräftig wachsen. Die installierte Leistung steigt laut einer Veröffentlichung der Fitch Group auf 942 GW bis Ende 2027. Fitch sagt voraus, dass in den kommenden zehn Jahren Asien bei der Expansion der Photovoltaik weiter stark dominieren wird. Fitch erwartet weiterhin, dass im Jahr 2027 60 % der globalen installierten Leistung in Asien zu finden sein wird.

Insgesamt wird aber eine weitere regionale Verteilung des Zubaus erwartet, wobei die Nachfrage in 45 Ländern um mehr als 20 % im Jahresvergleich zulegen soll. IHS Markit geht davon aus, dass allein Argentinien, Ägypten, Südafrika, Spanien und Vietnam insgesamt 7 % des weltweiten Zubaus erreichen. In den USA wird 2019 ein Wachstum des Marktes um 28 % erwartet. Mit Blick auf den wachsenden Weltmarkt und Ankündigungen der Photovoltaik-Hersteller für einen geringeren Kapazitätsausbau, geht IHS Markit von einer höheren Auslastung der Produktionen im nächsten Jahr über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg aus. Die Überkapazitätssituation der Solarindustrie, wie sie im zweiten Halbjahr 2018 bestand, soll sich entspannen.

SINGULUS TECHNOLOGIES spezifische Trends in der Photovoltaik

Die Rahmenbedingungen sprechen auch aus Sicht der Gesellschaft weiter für ein kontinuierliches Wachstum im Bereich Photovoltaik. Für das Erreichen einer immer höheren Effizienz bei den modernen Zellkonzepten spielt die Oberflächenbehandlung und die Vakuum-Dünnschichttechnik, die SINGULUS TECHNOLOGIES anbietet, eine wichtige Rolle. Dies gilt sowohl für Prozesse für die Dünnschichttechnik (CIGS, CdTe) als auch für den Einsatz bei der Herstellung neuer kristalliner Zellkonzepte (u. a. HJT). Die Anlagen von SINGULUS TECHNOLOGIES bewegen sich in dem technischen Bereich, der ganz wesentlich die Wettbewerbsvorteile der Kunden definiert. Dabei ist die erfolgreiche Umsetzung einer Wachstumsstrategie eng mit der planmäßigen Realisierung der Ziele der chinesischen Regierung für den lokalen Energiemarkt verbunden.

Im Bereich der kristallinen Solarzellen geht SINGULUS TECHNOLOGIES mittelfristig von einer Bewegung des Marktes hin zu hocheffizienten kristallinen Solarzellen, z. B. basierend auf der Heterojunction-Technologie (HJT), aus. Dies ist ein Bereich, in dem SINGULUS TECHNOLOGIES eigene Anlagen für die Zellproduktion anbietet und mit der SILEX II eine gute Marktposition in den wesentlichen Märkten außerhalb Chinas hat. SINGULUS TECHNOLOGIES ist dabei, weitere neue Anlagenkonzepte in den Solarmarkt einzuführen. Es handelt sich um Vakuum- Beschichtungsanlagen zur Kathodenzerstäubung (PVD) und der plasmaunterstützten chemischen Gasphasenabscheidung (im Englischen Plasma Enhanced Chemical Vapour Deposition oder kurz PECVD). Es ist das Ziel des Unternehmens, sich mit neuen Maschinen für die Prozessschritte PVD und PECVD in der Fertigung für Hocheffizienzzellen zu etablieren.

Das Geschäft im Segment Solar soll auch im Jahr 2019 wachsen. Voraussetzung hierfür ist im kommenden Geschäftsjahr die Realisierung der bereits erteilten Aufträge des Kunden CNBM sowie der Eingang der entsprechenden Anzahlungen auf Basis der aktuellen Projektplanung. Weiterhin wird die Gesellschaft mit dem Kunden auf der Basis der im November 2018 unterzeichneten LOI für die drei chinesischen Standorte in Bengbu, Meishan und Xuzhou die detaillierten Lieferverträge erarbeiten. Die Produktion und Lieferung der Anlagen für die drei Standorte sollen zu großen Teilen in den Jahren 2019 und 2020 erfolgen. Notwendige Voraussetzung hierfür ist eine Unterzeichnung der Lieferverträge und der Erhalt der entsprechenden Anzahlungen in den kommenden Monaten.

Bezogen auf die Umsatzerlöse des Segments Solar wird im Geschäftsjahr 2019 insgesamt ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vorjahr erwartet. Das operative Ergebnis (EBIT) soll sich ebenfalls deutlich verbessern und im oberen mittleren einstelligen Millionenbereich liegen.

Der Bereich Medizintechnik soll sich weiter positiv entwickeln und im Jahr 2019 zu neuen Auftragseingängen führen.

Segment Optical Disc – Der Markt für physikalische Medien ist rückläufig

Das Konsumentenverhalten in der Unterhaltungsbranche hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Die Qualitätsvorteile von Medien wie Ultra HD Blu-ray für Ton und Bild werden weniger nachgefragt und sind kein entscheidender Faktor mehr bei der Kaufentscheidung der Konsumenten. Besonders junge Konsumenten setzen mehr auf mobile Geräte und Streamingdienste.

Das britische Marktforschungsunternehmen Futuresource Consulting bestätigt den rückläufigen Trend und erwartet für Standard Blu-ray Discs einen weiteren Rückgang auf unter 600 Mio. Discs im Jahr 2019. Die Produktion von Ultra HD Blu-ray Discs soll leicht ansteigen. Dieser Trend wird jedoch keine oder wenige Auswirkungen auf das Anlagengeschäft bei SINGULUS TECHNOLOGIES haben.

Das Service- und Ersatzteilgeschäft in diesem Segment folgt diesem Trend und entwickelt sich ebenfalls rückläufig. Der Vorstand geht in seiner Planung für 2019 von leicht rückläufigen Umsatzerlösen aus. Hierbei wird jedoch ein deutlicher Rückgang der Optical Disc-Aktivitäten teilweise durch die steigenden Umsatzerlöse aus dem Arbeitsgebiet Konsumgüter ausgeglichen. Weiterhin geht der Vorstand von einem ausgeglichenen operativen Ergebnis (EBIT) aus.

Für den Bereich Konsumgüter erwarten wir in 2019 eine positive Entwicklung und weitere Auftragseingänge.

Segment Halbleiter – SINGULUS TECHNOLGIES bleibt Anbieter von Spezialanlagen

Im laufenden Geschäftsjahr wird laut der SEMI (Semiconductor Equipment and Materials International), Milpitas, USA, das Investitionsvolumen für alle Halbleiterproduktionsanlagen um 7,5 % auf insgesamt 68,0 Mrd. USD ansteigen. Korea und China führen dabei die Liste der Länder mit Neuinvestitionen an. Der Gesamtumsatz der Branchen soll leicht um 3,63 % auf insgesamt 491 Mrd. USD steigen.

SINGULUS TECHNOLOGIES adressiert momentan in diesem Markt Nischen mit Spezialanwendungen. Das Unternehmen konzentriert sich auf Anwendungen im Bereich Sensorik, bei Spannungsregulierungen für Chips und für das Aufbringen von kritischen metallischen Schichtsystemen für Dünnschichtprodukte im Bereich der Halbleiterindustrie.

SINGULUS TECHNOLOGIES ist in diesen Märkten als Anbieter von Spezialmaschinen international wettbewerbsfähig. Das Unternehmen sieht hier insgesamt auf Basis der entwickelten Anlagenkonzepte TIMARIS und ROTARIS ein gutes Potenzial für die Zukunft und eine Diversifizierung der Umsatzerlöse.

Ausgehend von einem niedrigen Niveau für das Segment Halbleiter erwarten wir im Geschäftsjahr 2019 einen deutlichen Anstieg der Umsätze gegenüber 2018. Das operative Ergebnis (EBIT) soll leicht positiv ausfallen.